Kleines Qi Gong-Gedicht



Aus tiefer Quelle schöpfend,
strömen wir den 5 entlang
in kreisender Bewegung,
um zum Anfang zu gelang.

Mit dem Haupt den Himmel stützend,
beleben wir den ruhigen Geist.
Die Füße wurzeln fest im Boden
alles Harte wird mal weich.

Drei Finger unterm Nabel thronend,
stärkt der Atem unsere Welt.
Von diesem Ort her nun regierend,
erleben wir das ganze Feld.

Wesen der Natur erfahrend,
wird der Weg uns tief und fest.
Selbst das größte, gröbste Beben,
unseren Fluß ganz in sich läßt.

Aus 5 Meeren zentriert treibend,
kommen wir zur Quelle heim.
In vielen Formen hierher reisend,
um wieder ohne Form zu sein.

Jörg Bergmann

Enstanden am 08. April 2002 Inspiriert durch den Gedanken,
dass am 06. April 2002 Millionen Menschen weltweit mit uns trainierten!