Der Leib – Neue Phänomenologie



Tageskurs mit Andrew Dabioch & Ingo Schmitt am
23. Oktober 2016 VHS-Projekthaus Schellingstr. 19, sonntags von 11 – 16 Uhr.

Mit der deutschen Sprache haben wir die Möglichkeit, zwischen dem Körper (als Sache, Ding), den wir haben, und dem Leib (das gespürte, erlebte Sein), der wir sind, zu unterscheiden. Die weltweit beliebten und praktizierten asiatischen Übungswege des Tai Chi, Qigong, Yoga, Zen etc., die zur Gesundheitspflege, spirituellen Entwicklung und Körperertüchtigung ausgeübt werden, sind allesamt Leibesübungen mit Übungstechniken und -methoden im Hinblick auf eine gelingende Leibbemeisterung. …

Nach Hermann Schmitz, dem bedeutendsten Leibphilosophen und Begründer der „Neuen Phänomenologie“, ist „Leiblich (ist), was jemand in der Gegend (nicht immer in den Grenzen) seines Körpers von sich selbst, als zu sich selbst gehörig, spüren kann, ohne sich der fünf Sinne(…) zu bedienen.“ und „Philosophie (ist) Sichbesinnen des Menschen auf sein Sichfinden in seiner Umgebung.“ sowie „Jeder Mensch (ist) ein Philosoph.“.

In diesem Kurs wollen wir  über den Leib philosophieren, auch mit praktischen Übungen und Beispielen. Der Kurs richtet sich vorrangig an Interessierte an und aus asiatischen Übungswegen. Anderweitig Interessierte sind willkommen.