24er-„Peking“-Form mit „Wind & Feuer“-Ringen – Seminar in Wilhelmshaven



Die „Wind & Feuer“-Ringe (chinesisch: Feng Huo Lun) wurzeln tief in den alten Mythologien und in den Legenden um Unsterbliche und sagenumwobene Meister. So lässt uns die klassische Literatur Chinas wissen, dass es Na Cha, der „Große“ (auch Na Zha, Ne Zha, No-cha) war, der meistgenannte Held in den alten Romanen, der diese magischen Waffen führte.

Mit einem Gewicht von cirka 1 kg pro Ring lassen sich die gewöhnlichen Freihandübungen zu einem intensiven Kraft- und Geschicklichkeitstraining erweitern, einem lebendigen Hanteltraining gleich.
Die in diesem Seminar unterrichtete Form macht mit dem Gebrauch der „Wind & Feuer“-Ringe in einer modifizierten Choreografie der 24er-„Peking“-Form in der Yin/Yang-Version mit langsamen und schnellen Sequenzen und Entladungen (Fa Jing) vertraut. Neben Grundübungen werden zwei spezielle Säulenübungen (Zhan Zhuang Gong – Stehen wie ein Baum) mit statischen und dynamischen Komponenten gelehrt, die direkt der Traditionslinie der chinesischen Lehrmeister von Andrew Dabioch entstammen.